Aktuelles / Termine
Home
Aktuelles
Termine
 


Aktuelles

Donnerstag, 30. November  2017 – 19:30 Uhr
Einblicke in die Arbeit des Naturparks Soonwald-Nahe 

Seit 2005 besteht in unserer Region ein Naturpark, der von den Hunsrückhöhen bis an die Nahe reicht. Neben Schutz, Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft ist die zentrale Aufgabe des Naturparks, den Menschen auf eine nachhaltige Art Naturerlebnisse zu erschließen.
Naturpark-Geschäftsführer Marco Rohr stellt den Naturpark Soonwald-Nahe als Natur- und Kulturraum vor und informiert über aktuelle Projekte. Dabei sind Anregungen willkommen - der Naturpark versteht sich als Netzwerk-Partner und ist offen für Kooperationen mit unterschiedlichsten Interessenvertretungen.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,

Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 16. November 2017 – 19:30 Uhr
Landschaften schmecken
Bei einer Honigprobe kann getestet werden, dass das Zusammentreffen von Klima, Boden, Jahreszeit, Landschaft und Pflanzenwelt den Geschmack des Honigs maßgeblich beeinflusst. 

Aber nicht nur der köstliche Honig, den die Bienen aus dem Nektar der Blüten machen, erfreut unseren Gaumen. Die Bienen bestäuben beim Sammeln des energiereichen Nektars die Pflanzen und leisten so eine unschätzbare Arbeit für die Natur und letztendlich für uns Menschen. Doch lange bevor der Pakt zwischen Menschen und Bienen geschlossen wurde, entwickelte sich im Laufe der Jahrmillionen eine ganz besondere Partnerschaft zwischen den Blühpflanzen und den Bienen. Über dieses Wunder der Natur werden die Imker aus Leidenschaft Heidi und Thomas Rabold uns berichten.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus, Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 2. November  2017 – 19:30 Uhr
Moore im Hunsrück - Wiedervernässung von Hang- und Quellmooren im NLP Hunsrück-Hochwald.

Auch in Rheinland-Pfalz gibt es Moore. Neben den Verlandungsmaaren und Hochmooren in der Eifel sind die Hangbrücher des Hunsrücks von großer Bedeutung für den Natur- und Artenschutz. Im Hochwald bilden sie ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal, was auch einer der Gründe war, das Gebiet als Nationalpark auszuweisen. Durch die Arbeiten zur Wiedervernässung werden die Brücher für die Zukunft im Prozessschutzgebiet vorbereitet.
Der Projektleiter Jan Hoffmann von der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz stellt uns das EU-LIFE-Projekt vor.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 19.Oktober 2017 – 19:30 Uhr
Guldentaler Streuobstwiesen
Die BUND-Ortsgruppe Guldental legt seit etwa 25 Jahren Streuobstwiesen an.
Inzwischen gibt es auf der Guldentaler Gemarkung ungefähr sechs Hektar Grünland mit hochstämmigen Obstbäumen. In Zusammenarbeit mit dem Pomologenverein  entstand eine reiche Sammlung historischer Obstsorten, in der viele Raritäten vertreten sind.
Der Motor des Projekts Hans Faus berichtet.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3 € zu Gunsten der Naturstation


Sonntag, 15.Oktober 2017 - 14.00 Uhr
Bergbauspuren am Rheingrafenstein
Entdecken Sie auf einer erlebnisreichen Wanderung die Geschichte des Bergbaus am Rheingrafenstein
Start: Naturstation, Salinenhof 4 Bad Münster am Stein
Streckenlänge etwa 7 km, Dauer ca. 4 Stunden
Wanderung kostenlos, Spenden sind willkommen; Benutzung der historischen Fähre 1 € je Person.
Weitere Infos bei Daniel Götte Tel. 06531/9736946
oder im Internet: www.bergbau-pfalz.de


30.09.; 01. und 03. Oktober , jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr
Unsere Ausstellung ist das letzte Mal in diesem Jahr für die Besucher geöffnet. Dann gehen unsere Tiere in die Winterruhe.
An den drei Tagen ist der Eintritt frei!


Sonntag, 25.Juni 2017 - 13.00 Uhr
Bergbauwanderung am Lemberg
- Von den drei Zügen, von Geisen und Ernesti Glück -
Start: 13:00 Uhr am Besucherparkplatz des Schmittenstollen bei Feilbingert
Streckenlänge etwa 6 km, Dauer ca. 5 Stunden
Wanderung kostenlos, Besuch des Schmittenstollens 6 € je Person. Weitere Infos bei Daniel Götte Tel. 06531 9736946
oder im Internet: www.bergbau-pfalz.de


ab Samstag, 29.04.2017 - 14.00 Uhr
unsere Ausstellung ist wieder geöffnet
an allen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen im Sommerhalbjahr von 14.00 bis 18.00 Uhr


Donnerstag, 30. März 2017 – 19:30 Uhr
Schmetterlinge im Garten - Was kann jeder tun?
Wie sieht ein schmetterlingsfreundlicher Garten aus? Der Naturfilmer Christoph Baumann stellt uns einige unsere einheimischen Garten-Schmetterlinge vor und die Pflanzen, die sie für ihre Entwicklung benötigen. Dabei sind die Pflanzen für die Jugendentwicklung vom Ei über die Raupe und für das Leben als ausgewachsener Falter oft recht unterschiedlich. Neben einem Film hat uns Christoph Baumann auch Fotos vorbereitet. Dabei wird deutlich, dass Pflanzen, die viele Menschen als Unkraut kennen – z.B. die Brennesel - für einige Schmetterlinge unverzichtbare Lebens­grundlage sind.
Anhand unserer Lebensweise lässt sich der Artenschwund bei den Schmetterlingen eindrucksvoll erklären und belegen. Jeder kann etwas tun.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 9.März 2017 – 19:30 Uhr
Flora und Fauna unserer Heimat
Der Hobby-Naturfotograf Rainer Hoffmann-Rothe zeigt Bilder von versteckten Schönheiten, die er bei dem Besuch von Lebensräumen heimischer Orchideen in unserer Region entdeckt hat. Hoffmann-Rothe ist Mitglied im Arbeitskreis Heimischer Orchideen (AHO) und stellt uns Pflanzen und Tiere im Bereich zwischen Nahe und Mosel vor.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 9.Februar 2017 – 19:30 Uhr
Der Waldkauz – Vogel des Jahres 2017
„Schuu-hu-huuuu!“ schallt es mitten im Winter im Dunkeln durch Parks, Friedhöfe und Wälder. Urheber des schaurig-schönen Gesangs ist der Waldkauz, der bereits in Hochzeitsstimmung ist. Bekannt ist der Waldkauz eigentlich jedem, denn fast jede Nachtszene in Kriminalfilmen wird mit seinem langgezogenen Balzruf untermalt. In seinem Vortrag wird der Vogelfachmann Rainer Michalski vom NABU Bad Kreuznach die faszinierende Eulenart vorstellen, die vom NABU zum Vogel des Jahres 2017 gekürt wurde.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 26. Januar 2017 – 19:30 Uhr
Blühendes Rheinhessen – Farbtupfer für Wildbienen
- Kleine Wildbienenkunde und Leuchtturmprojekte -

Für die Bestäubung unserer Wild- und Nutzpflanzen spielen neben der bekannten Honigbiene die über 560 in Deutschland vorkommenden Wildbienenarten eine sehr wichtige Rolle. In ausgeräumten Agrarlandschaften mangelt es aber zunehmend an Bruthabitaten und geeigneten Blütenpflanzen, um die Grundbedürfnisse der kleinen Hautflügler zufrieden zu stellen. Deshalb ist es sehr wichtig, die fleißigen Bestäuberinnen zu schützen.

Nach einem kleinen bebilderten Spaziergang in die Welt der Wildbienen, ihre Vielfalt und ihre Lebensweisen stellt uns Dr. Tatjana Schneckenburger das BUND-Projekt "Blühendes Rheinhessen - Farbtupfen für Wildbienen“ vor: In insgesamt fünf Leuchtturmprojekten schafft der BUND Rheinland-Pfalz neue Lebensräume und Quellen für Futter- und Nistmaterial für die Vielfalt der Wildbienen. Darüber hinaus berät der BUND Kommunen in Rheinhessen bei ihren Vorhaben zum Wildbienenschutz. Begleitend laufen Aktionen, Vorträge und Fortbildungen für ein breites Netzwerk von Wildbienenfreundinnen und –freunden, die sich langfristig um Projekte kümmern und Menschen für den Wildbienenschutz begeistern. Auch Sie sind im Netzwerk herzlich willkommen!

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 12. Januar 2017 – 19:30 Uhr
Der Rotmilan
Rotmilan - Verbreitung, Bestand und Schutz in Rheinland-Pfalz
Thomas Isselbächer, Biologe und Mitarbeiter im Landesamt für Umwelt, referiert über aktuelle Erkenntnisse zum Vorkommen von Rotmilanen in Rheinland-Pfalz.
Der Vortrag berichtet unter anderem darüber, mit welchen fachlichen Methoden und Hilfsmitteln Rotmilane in der freien Landschaft beobachtet und systematisch erfasst werden können. Außerdem werden die Ergebnisse einer bundes- und landesweiten Bestandserfassung vorgestellt, die für den haupt- und ehrenamtlichen Naturschutz und für Naturfreunde gleichermaßen von Interesse sind. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Brutbiologie und die ökologischen Ansprüche dieser faszinierenden Greifvogelart, für deren Erhaltung eine hohe Verantwortung besteht.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3 € zu Gunsten der Naturstation


Romantischer Weihnachtsmarkt in Bad Münster am Stein
An den vier Adventswochenenden ist der Kurpark von Bad Münster am Stein-Ebernburg wieder für den wohl romantischsten Weihnachtsmarkt im ganzen Nahetal erleuchtet.
An den Tagen hat auch die Naturstation „Lebendige Nahe“ ihre Türen zum Bücherflohmarkt geöffnet. Über 10.000 Bücher werden zu kleinen Preisen zu Gunsten der Naturstation angeboten. Für jeden ist etwas dabei!

Die Öffnungszeiten des Bücherflohmarkts in der Naturstation
samstags von 16:00 – 20:00
sonntags von 15:00 – 19:00
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Donnerstag, 15. Dezember 2016 – 19:30 Uhr
Der Feuersalamander
Sascha Schleich, Sprecher des NABU Bundesfachausschuss Feldherpetologie und Ichthyofaunistik, berichtet über Lebensweise, Gefährdung und Bestandssituation des Feuersalamanders (Salamandra salamandra) in Rheinland-Pfalz. Der wohl bekannteste Salamander wurde zum Lurch des Jahres 2016 ernannt. Trotz seines imposanten Erscheinungsbild und seiner Bekanntheit gibt es noch einiges Neues und Spannendes über diese Amphibienart zu erfahren.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 24. November 2016 – 19:30 Uhr
Der Ruf nach Wildnis
Im Jahr 2015 ist der Nationalpark Hunsrück-Hochwald im Südwesten des Hunsrücks gegründet worden. Was kann er für uns, die Bewohnern des Vorderen Hunsrücks und der Unteren Nahe bedeuten? Welche Anregungen kann er uns geben, welche Chancen bieten sich durch ihn? Die Naturstation Lebendige Nahe lädt zu einem Diskussionsabend mit Claus-Andreas Lessander ein. Er hat die Ausweisung des Nationalparks maßgeblich mitgestaltet und seine Erfahrungen und Gedanken in dem Buch „Der Ruf nach Wildnis. Die Geburtsstunde eines Nationalparks“ festgehalten. Mit der Lesung kurzer Abschnitte aus seinem Buch, will er zum Gedankenaustausch und gemeinsamen Nachdenken anregen.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt frei


Donnerstag, 10. November 2016 – 19:30 Uhr
Libellen in Rheinland-Pfalz – eine Bilanz nach 5 Jahren ArtenFinderTeufelsnadeln oder Augenstecher, solch negativ behaftete Bezeichnungen wählte man früher für die Flugakrobaten unten den Insekten. Heute begeistern sich Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz glücklicherweise sehr für diese schutzbedürftige Artengruppe. Das beweist die Datenlage im ArtenFinder: über 200 ehrenamtlich aktive Naturbeobachter konnten in den letzten 5 Jahren knapp 30.000 Beobachtungen der Groß- und Kleinlibellen zusammentragen – oft belegt mit beeindruckenden Fotos.

Der angekündigte Vortrag wird die in Rheinland-Pfalz 67 Arten umfassende Insektengruppe vorstellen und besondere Erkenntnisse, die dank der vielen aktiven Projektteilnehmer gewonnen werden konnten, präsentieren. Zu Beginn des Jahres 2017 wird das Werk „Libellen in Rheinland-Pfalz beobachten und erkennen“ erscheinen. Erste Einblicke in dieses Bestimmungsbuch werden dem Publikum ebenfalls gewährt!

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock

Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 27. Oktober  2016 – 19:30 Uhr
Die Rückkehr der Luchse
Seit dem 30.07.2016 ziehen  Kaja, Luna und Lucky ihre Fährten durch den Pfälzerwald. Nach langer Vorbereitung wurden die drei Luchse aus den slowakischen Karpaten im Biosphärenreservat Pfälzer Wald wieder freigelassen. Damit kehrt die größte heimische Raubkatze wieder in Ihr Revier zurück!
Insgesamt 20 Tiere sollen in den nächsten Jahren im Rahmen dieses EU-geförderten Projekts im größten Waldgebiet Deutschlands wieder angesiedelt werden. Langfristig könnte ein Luchs dann auch vor unserer Haustür seine Fährten ziehen.
Julian Sandrini vom Luchsprojekt-Team der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz berichtet uns über die Ziele, die Umsetzung und erste Erfahrungen mit der Auswilderung der Luchse.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Sonntag, 09.Oktober 2016 - 14.00 Uhr
Bergbauspuren am Rheingrafenstein
Entdecken Sie auf einer erlebnisreichen Wanderung die Geschichte des Bergbaus am Rheingrafenstein
Start: Naturstation, Salinenhof 4 Bad Münster am Stein
Streckenlänge etwa 7 km, Dauer ca. 4 Stunden
Wanderung kostenlos, Spenden sind willkommen; benutzung der historischen Fähre 1 € je Person.
Weitere Infos bei Daniel Götte Tel. 06531/9736946
oder im Internet: www.bergbau-pfalz.de


01. bis 03. Oktober, jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr
Unsere Ausstellung ist das letzte Mal in diesem Jahr für die Besucher geöffnet. Dann gehen unsere Tiere in die Winterruhe.
An dem Wochenende ist der Eintritt frei!


Sonntag, 28.August 2016 - 10.00 bis 18.00 Uhr
Gartenmesse vom BUND im Krupark
Motto: Lebensraum Streuobstwiese

zur Seite des BUNDs
Aus Anlass der Gartenmesse öffnet die Naturstation bereits ab 11.00 Uhr und der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen!


Sonntag, 05.Juni 2016 - 13.00 Uhr
Bergbauwanderung am Lemberg
- Von den drei Zügen, von Geisen und Ernesti Glück -
Start: 13:00 Uhr am Besucherparkplatz des Schmittenstollen bei Feilbingert
Streckenlänge etwa 6 km, Dauer ca. 5 bis 6 Stunden
Wanderung kostenlos, Besuch des Schmittenstollens 6 € je Person. Weitere Infos bei Daniel Götte Tel. 06531 9736946
oder im Internet: www.bergbau-pfalz.de


ab Samstag, 30. April 2016 - 14.00 Uhr
Ausstellung an der Naturstation „Lebendige Nahe“ wieder geöffnet
Ab dem 30.Apil haben wir wieder im Sommerhalbjahr an allen Samstagen, sowie an Sonn- und Feiertagen von 14.00 bis 18.00 Uhr für Sie geöffnet.
In der Ausstellung informieren wir über unsere regionale Natur. Sie können 8 einheimische Reptilien- und Amphibienarten in naturnah eingerichteten Terrarien entdecken – z.B. den Salamander und die Würfelnatter. Wir geben Hinweise zu den kulturhistorischen Spuren des Bergbaus in der Region. Außerdem informieren wir zu weiteren aktuellen Naturthemen, z.B. die Ausbreitung des Bibers an der Nahe, den Stieglitz - Vogel des Jahres, Urzeitkrebsen, Hirschkäfer und den Baum des Jahres – die Winterlinde.
Eintritt:             
Erwachsene: 1,50 €
schulpflichtige Kinder: 1,00 €


Donnerstag, 14. April 2016 – 19:30 Uhr 
Amphibien kennenlernen und schützen mit dem ArtenFinder Rheinland-Pfalz
Das aus dem Griechischen stammende Wort Amphibie bedeutet sinngemäß das „Doppellebige“, ein Hinweis auf die für diese Tiergruppe charakteristische, zwischen Wasser und Land wechselnde Lebensweise. Die erdgeschichtlich frühesten Formen eroberten als erste Wirbeltiere im Devon das Land. Heute, fast 400 Mio. Jahre später, sind Amphibien von den alpinen Matten bis zu den Nordsee-Halligen in nahezu allen Landschaften unserer Heimat verbreitet. Allerdings verschwinden mehr und mehr Arten aus ihren angestammten Lebensräumen. Mittlerweile sind etliche Arten selten und in ihrem Bestand bedroht.
Essentielle Grundlage für Schutzmaßnahmen ist die Kenntnis der Vorkommen und Bestandsdichten. Die Datenlage ist aber z. T. lückenhaft und es gibt ein Defizit an gesicherten, aktuellen Nachweisen, die Aufschluss über die Verbreitung geben. Aus diesem Grund widmet sich das ArtenFinder-Projekt der kooperierenden Naturschutzverbände NABU, BUND und Pollichia in Rheinland-Pfalz (KoNat) der Fortbildung von Bürgerinnen und Bürgern in Bezug auf die zweifelsfreie Bestimmung unserer Amphibien, auch Lurche genannt.
Über die vorkommenden Arten, die Ursachen des zum Teil drastischen Bestandsrückgangs aber auch über Schutzmaßnahmen für Lurche informiert die Fortbildungsveranstaltung der KoNat mit dem Amphibienexperten Dr. Christoph Bernd. Anhand von Schautafeln und Fotos werden die einheimischen Arten mit ihrer versteckten Lebensweise und komplexen Ökologie vorgestellt und ausführlich behandelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung von Artenkenntnis als primärer Grundlage für Bestandserfassungen und sinnvolle Bemühungen zum Schutz und dauerhaften Erhalt dieser faszinierenden Tiergruppe.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 17. März  2016 – 19:30 Uhr
 Der Eichenprozessionsspinner - eine Rote-Liste-Art mit Gefahrenpotential
Der Eichen-Prozessionsspinner, ein eher unscheinbarer nachtaktiver Schmetterling, macht vor allem durch seine Raupen von sich reden. Diese leben gemeinschaftlich in großen Gespinstnestern und können durch ihre Gifthaare schwere allergische Reaktionen hervorrufen. Etwa ein Jahrhundert lang galt die in den Roten Listen als gefährdet geführte Art in weiten Teilen Deutschlands als ausgestorben, bis sie sich im Zuge der gegenwärtigen Klimaerwärmung in vielen Regionen – z.B. auch in Bad Kreuznach - wieder ausgebreitet hat und teilweise zur Plage geworden ist.
In einem Lichtbildervortrag stellt der Biologe Dr. Thomas Geier die Entwicklung und Lebensweise des Eichen-Prozessionsspinners und einiger seiner Verwandten vor; ebenso auch, welche Vorsichtsmaßnahmen im Umfeld von Befallsorten zu beachten sind.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 18. Februar  2016 – 19:30 Uhr
 „Rettungsnetz Wildkatze“
Unberührte und vor allem zusammenhängende große Waldgebiete gibt es in Deutschland kaum noch. Auch im waldreichsten Bundesland Rheinland-Pfalz zerschneiden Landwirtschaft, Siedlungen, Straßen und Bahnlinien die Wälder. Für die Europäische Wildkatze und viele andere Tiere des Waldes wird es zunehmend eng. Eine Wanderung zwischen verschiedenen Waldarealen ist gefährlich. Es sind zahlreiche Straßenopfer zu beklagen. Der BUND setzt sich deshalb mit dem bundesweiten "Rettungsnetz Wildkatze" für die Widervernetzung und Aufwertung von Wäldern ein.
In Rheinland-Pfalz lebt mit etwa 1.000 bis 3.000 Katzen etwa die Hälfte des deutschen Wildkatzenbestands. Deshalb haben wir eine besondere Verantwortung für den Schutz dieser Art.
Sabine Yacoub Geschäftsführerin des BUND Rheinland-Pfalz berichtet.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 28. Januar  2016 – 19:30 Uhr
Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016
Der Stieglitz (Carduelis carduelis) gehört zu den buntesten und gleichzeitig beliebtesten Singvögeln in Europa. Kaum eine andere Art steht so für die Vielfalt und Farbenpracht unserer Landschaften. Doch die zunehmende Intensivierung der Landwirtschaft und die Bebauung von Brachflächen rauben dem Stieglitz die Nahrungs- und Lebensgrundlagen.
Mit seiner Wahl zum Vogel des Jahres 2016 wollen NABU und LBV den fortschreitenden Strukturverlust in unserer Kulturlandschaft ins Blickfeld rücken: Der Stieglitz ist unser Botschafter für mehr Artenvielfalt und Farbe in Agrarräumen und Siedlungsbereichen.
Rainer Michalski vom NABU Bad Kreuznach berichtet!
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 14. Januar  2016 – 19:30 Uhr
Der Biber kehrt an die Nahe zurück
Nach fast 200 Jahren Abwesenheit besiedelt der Europäische Biber (Castor fiber) wieder weite Teile von Deutschland und auch Rheinland-Pfalz. Inzwischen gibt es auch an der Nahe erste Meldungen vom Biber. Wie das einzuschätzen ist und wie der Biber überhaupt lebt und seine Mitwelt gestaltet, berichtet der Biberbeauftragte Jörg Homann. Neben einem Film und Fotos erläutert er auch mit Anschauungsmaterial, wie man die Anwesenheit des Bibers sicher erkennen kann.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Romantischer Weihnachtsmarkt in Bad Münster am Stein
An den vier Adventswochenenden ist der Kurpark von Bad Münster am Stein-Ebernburg wieder für den wohl romantischsten Weihnachtsmarkt im ganzen Nahetal erleuchtet.
An den Tagen hat auch die Naturstation „Lebendige Nahe“ ihre Türen zum Bücherflohmarkt geöffnet. Über 10.000 Bücher werden zu kleinen Preisen zu Gunsten der Naturstation angeboten. Für jeden ist etwas dabei!
Die Öffnungszeiten des Bücherflohmarkts in der Naturstation
samstags von 16:00 – 20:00
sonntags von  15:00 – 19:00

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Donnerstag, 10. Dezember  2015 – 19:30 Uhr
Die Flusskrebse in Rheinland-Pfalz
Der Gewässerfachmann Sascha Schleich stellt in seinem Vortrag über die Flusskrebsfauna die heimischen und gebietsfremden Flusskrebsarten in Rheinland-Pfalz vor.
Neben den Gründen für den Rückgang der heimischen Arten, wird über die rasante Ausbreitung der vorwiegend amerikanischen Flusskrebsarten berichtet.
Schwerpunkte des Vortrages liegen  neben der Verbreitung, Gefährdung und Schutz­maßnahmen auch auf der sicheren Bestimmung der einzelnen vorkommenden Arten.
Eine Rollup-Ausstellung des Naturparks Saar-Hunsrück, sowie die Vorstellung einer aktuellen Besatzmaßnahme im Naturparkbereich runden neben einem Aquarium mit einem lebenden Flusskrebs den Vortragsabend ab.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach, Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 26. November  2015 – 19:30 Uhr
Schleimpilze – als wären sie nicht von dieser Welt
„Gelbe Lohblüte“ und „Blutmilchpilz“ sind sicher manchen schon beim Waldspaziergang begegnet. Aber an den meisten dieser  Winzlinge geht man oft achtlos vorbei, weil erst die Makroaufnahme die wahre Schönheit der oft bizarren Fruchtkörper offenbart. Sind es Pilze oder etwas ganz anderes? Sind sie intelligent?
Der Biologe und Naturliebhaber Bernd Behrens aus Hochspeyer beantwortet diese und andere Fragen in seinem reich bebilderten Vortrag.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach
Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag,  12. November  2015 – 19:30 Uhr

Hallo Nachbar – Biodiversität in Rheinland-Pfalz

In dem multimedialen Vortrag stellt Dr. Dirk Funhoff die biologische Vielfalt in Rheinland-Pfalz vor. Die Fotos von Pflanzen und Tieren werden in spezieller Technik vor weißem Hintergrund im Feld-Studio aufgenommen. Eine Art der Fotografie, die von der weltweiten Meet-Your-Neighbours-Initiative verwendet wird, um auf die biologische Vielfalt hinzuweisen. Der Referent Dr. Dirk Funhoff wird seinen Beitrag an dieser globalen Initiative erläutern. "Wissen und Erleben sind die Voraussetzung für Wertschätzung – und damit für ein rücksichtsvolles, nachbarschaftliches Zusammenleben." Wenn wir unsere Nachbarn nicht kennen, dann können wir ihnen nicht helfen, meint Dirk Funhoff und in multimediale Beiträgen mit faszinierenden Bildern wird er  die Schönheit und ästhetischen Details unserer tierischen und pflanzlichen Nachbarn zeigen, aber auch nicht vergessen, auf die verwendete Fototechnik und Methoden einzugehen. Eine kurze Schilderung der mit der Erhaltung der biologischen Vielfalt verbundenen Herausforderungen runden den Vortrag ab. Alle gezeigten Tiere und Pflanzen sind von ihm in Rheinland-Pfalz aufgenommen; z.B. auch in der Naheregion.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Sonntag, 11. Oktober 2015 - 14.00 Uhr
Franz von Sickingen und der Bergbau im Huttental
Geführte Wanderungen auf den Spuren von Franz von Sickingen und den von ihm betriebenen Bergbau im Huttental und am Rheingrafenstein
Start: an der Naturstation Lebendige Nahe,
Salinenhof 4 (im Kurpark)
Bad Münster am Stein

Die Führung ist kostenfrei, um eine Spende wird gebeten.
Die Nutzung der Fähre im Huttental kostet 1 € pro Person.
Weitere Infos: www.bergbau-pfalz.de

Samstag und Sonntag, 26. und 27. September 2015
Die Naturstation hat zum letzten Mal in der Saison ihre Ausstellung geöffnet.
An diesem Wochenende ist der Eintritt frei!

Weitere Infos zum Saisonende


Sonntag, 13. September 2015
Zum Tag des offenen Denkmals
bietet Daniel Götte zwei geführte Wanderungen am Rheingrafenstein an. Neben der allgemeinen Geschichte des Bergbaus im Huttental und am Rheingrafenstein wird er besonders das Thema "Technik und Bergbau" behandeln. Auch die bei den Salinen notwendige Technik, um Salz erzeugen zu können, wird nicht zu kurz kommen.

10.00 Uhr - kleine Tour, ca. 3 Stunden
14.00 Uhr - große Tour, ca. 4 Stunden

Start: an der Naturstation Lebendige Nahe,
Salinenhof 4 (im Kurpark)
Bad Münster am Stein
Die Führung ist kostenfrei, um eine Spende wird gebeten.
Die Nutzung der Fähre im Huttental kostet 1 € pro Person.
Weitere Infos: www.bergbau-pfalz.de


Sonntag, 30. August 2015 ab 10.00 Uhr
Gartenmesse "Heimische Zaubergärten"

16. Ökologische Messe für Garten- und Balkonbesitzer
Kurpark Bad Münster am Stein-Ebernburg

Die Ausstellung der Naturstation ist bereits ab 11.00 Uhr geöffnet.


Sonntag, 28. Juni 2015 - 14.00 Uhr
Bergbauspuren am Rheingrafenstein
Geführte Wanderung zu den Spuren des Ritters Franz von Sickingen und dem von ihm betriebenen Bergbau im Huttental und am Rheingrafensein.
Treffpunkt: Naturstation, Salinenhof 4 in Bad Münster am Stein-Ebernburg


Donnerstag,  16. April  2015 – 19:30 Uhr
Gesundheit mit einzigartigem Aroma - täglich frisch auf dem Tisch? 
Gundelrebe, Gänseblümchen, Löwenzahn, Spitzwegerich und Co. machen es möglich viel bioaktive Gesundstoffe in unsere Alltagsküche zu bringen, denn im Gegensatz zu unseren kultivierten Gemüsen sind Wildkräuter ernährungs-physiologisch hochwertiger. 
Wildkräuter aus Wald und Wiese, von Bachläufen oder auch aus Ihrem „ungepflegten“ Garten, der sich zum Nutzen vieler Insekten und Vögel zu einem Naturgarten entwickelt, bieten uns mannigfache Gelegenheit unseren täglichen Speiseplan um Köstlichkeiten zu bereichern. Das reichhaltige Angebot der Natur finden man vom zeitigen Frühjahr bis spät in den Herbst und kann zum Nulltarif geerntet werden. 
Sie kennen diese wilden Köstlichkeiten nicht?
Kennen nicht ihre Geschmacksvielfalt?
Lassen Sie sich von C. Katharina Thorenz überraschen - von Wort und Bild und Kostprobe und ein Rezept gibt es auch.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 19. März  2015 – 19:30 Uhr
Der Feldahorn – Baum des Jahres 2015
Dieses Jahr ist der „kleine“ Bruder vom Bergahorn zum Baum des Jahres gewählt worden. Gerade in unserer Region kann man dem Baum des Jahres relativ oft begegnen. Das Naheland ist ein Hotspot für den Feldahorn, noch mehr aber für den seltenen Burgenahorn. Wo kann man sie finden und was unterscheidet sie von ihren Verwandten? Förster Jörg Homann erläutert mit Bildern und Originalmaterial, woran man die Ahorne sicher erkennen kann. Mit Beispielen wird das Bestimmen der Arten geübt.
Jörg Homann berichtet, warum es sich für den Menschen und die Umwelt lohnt, dem Feldahorn mehr Beachtung zu schenken.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach, Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 26. 02. 2015 – 19:30 Uhr
Der Habicht - Vogel des Jahres 2015
Nur wenige Menschen haben ihn schon einmal bewusst gesehen: Meist jagt der Habicht von einem versteckten Ansitz. Sein scharfer Blick hilft ihm, seine Beute über weite Entfernungen zu entdecken. Kaum hat er sie erspäht, spurtet er los und nutzt dabei geschickt jede Deckung. 
Der Habicht hat eine wechselvolle Geschichte, die bereits im lateinischen Namen Accipiter gentilis steckt: Accipiter heißt „Der Zugreifende“, gentilis bedeutet „Der Edle“ – vermutlich ein Hinweis darauf, dass der „edle Greifer“ seit Jahrhunderten beliebter Jagdbegleiter in der Falknerei ist. Gleichzeitig ist der Habicht jedoch bei manchen Jägern und Geflügelzüchtern besonders unbeliebt, weshalb ihn der NABU und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) 2015 als Botschafter gegen illegale Greifvogelverfolgung aussenden.
Rainer Michalski vom NABU Bad Kreuznach berichtet!
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Kreuznach, Ortsteil Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 29. 01. 2015 – 19:30 Uhr
Das Leben auf der Wiese
Blütenreiche Wiesen sind nicht nur eine Freude für unsere Sinne. Am Beispiel unserer Tagfalter stellt uns der Naturfilmer Christoph Baumann das Leben der Insekten auf der Wiese vor. Mit eindrucksvollen Bildern zeigt er uns, wie vielfältig und bunt das Leben im Lebensraum Wiese sein kann. Neben einem 20-minütigen Film hat er uns zahlreiche Fotos vorbereitet. Auf Grund seiner langjährigen Beobachtungen, gibt uns Christoph Baumann auch Hinweise für die naturnahe Gartengestaltung und zeigt welche Vorteile ein Naturgarten für die Falterwelt bietet.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag,  15.01-2015 – 19:30 Uhr
Wildnis vor unserer Haustür – der Nationalpark kommt
An Pfingsten 2015 soll der erste Nationalpark von Rheinland-Pfalz, der Nationalpark Hunsrück-Hochwald eröffnet werden.
Claus-Andreas Lessander  - Leiter des Nationalpark-Starterteams – berichtet aus erster Hand über den langen Weg der Entwicklung des Nationalparks, welche Chancen er der Natur und seinen Besuchern bietet und auf welche Angebote wir uns freuen können.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Romantischer Weihnachtsmarkt in Bad Münster am Stein
An den vier Adventswochenenden ist der Kurpark von Bad Münster am Stein-Ebernburg wieder für den wohl romantischsten Weihnachtsmarkt im ganzen Nahetal erleuchtet.
An den Tagen hat auch die Naturstation „Lebendige Nahe“ ihre Türen zum Bücherflohmarkt geöffnet. Über 10.000 Bücher werden gegen Spende zu Gunsten der Naturstation angeboten. Für jeden ist etwas dabei!
Die Öffnungszeiten des Bücherflohmarkts in der Naturstation
samstags von 16:00 – 20:00
sonntags von  15:00 – 19:00
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Donnerstag,  11. 12  2014 – 19:30 Uhr
Tagfalter in Rheinland-Pfalz – beobachten und erkennen
In Rheinland-Pfalz sind über 100 Tagfalterarten heimisch. Die Umweltwissenschaftlerin Annalena Schotthöfer stellt uns einige der Falter mit hervorragenden Fotos vor und vermittelt neuestes Erkenntnisse zum Vorkommen der Arten in unserem Bundesland. Auf Grundlage von über 40.000 Schmetterlingsmeldungen aus den Jahren 2011 bis 2014 verfasste sie mit mehreren Mitautoren das erste Bestimmungsbuch für Tagfalter in Rheinland-Pfalz.
Das Projekt zum Sammeln der Daten mit der Artenfinder- Plattform, das Buch und seine Entstehung stellt Frau Schotthöfer, Leiterin der Koordinierungsstelle für ehrenamtlich erfasste Naturschutzdaten (KoNat) in Rheinland-Pfalz vor. 
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 27. 11. 2014 – 19:30 Uhr
Die Gelbbauchunke - Lurch des Jahres 2014
Sascha Schleich, Sprecher des NABU Bundesfachausschuss Feldherpetologie und Ichthyofaunistik, berichtet über Lebensweise, Gefährdung und Bestandssituation der Gelbbauchunke (Bombina variegata) in Rheinland-Pfalz. Der Amphibienfachmann stellt uns den Froschlurch des Jahres 2014 vor, der aufgrund seiner speziellen Lebensweise nur den wenigsten Personen bekannt ist - aber mit seinen herzförmigen Pupillen fast jeden begeistern kann!
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus, 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag,  13.11. 2014 – 19:30 Uhr
Geht die Gottesanbeterin auch bei uns auf Jagd??
Ausbreitung und Leben der Gottesanbeterin in Deutschland. Seit einigen Jahrzehnten breitet sich die wärmeliebende Gottesanbeterin (Mantis religiosa) in Deutschland aus. Die nach der Roten Liste für Deutschland als „gefährdet“ eingestufte Art, kann aufgrund der klimatischen Erwärmung zunehmend passende Lebensräume besiedeln. Das Hauptverbreitungsgebiet liegt in Baden-Württemberg, im südlichen Rheinland-Pfalz und neuerdings auch Sachsen. Die Biologin der Universität Mainz Catherine Linn wird über die Lebensweise, das Vorkommen und die Herkunft dieser besonders geschützten Fangschrecke in Deutschland berichten.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag,  16.10,  2014 – 19:30 Uhr
Einführung in die Pilzkunde
für Anfänger und Fortgeschrittene mit dem Pilzsachverständigen der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (Pilzkunde) e.V. Martin Heidt.
Neben einer theoretischen Einführung werden selbst gesammelte Pilze Vorort bestimmen, also bringen Sie gerne eigene Pilze mit. Dabei werden gleich Tipps für das fachgerechte Entnehmen und Behandeln der Pilze gezeigt.Der Naturschutz, die Aufbewahrung und Zubereitung der Speisepilz und Verhalten bei Pilzvergiftungen werden weitere Themen des Abends sein.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag,  03.04  2014 – 19:30 Uhr
Der „Lachvogel“ - Vogel des Jahres 2014
Der NABU hat den farbenprächtigen Grünspecht (Picus viridis) zum „Vogel des Jahres 2014“ gekürt. Wegen seines markanten Rufs erhielt er den Beinamen "Lachvogel". Trotz seines auffälligen Lachens und farbenfrohen Gefieders ist der Grünspecht nicht leicht zu entdecken. Im Vortrag von Rainer Michalski vom NABU Bad Kreuznach erfahren Sie mehr über seine versteckte Lebensweise. 

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag,  13.03.2014 – 19:30 Uhr
Habe Ehrfurcht vor dem Leben
 Diese Worte seines Vaters haben in Burkhard Hinnersmann, Aspisheim, schon sehr früh die Begeisterung für die Natur geweckt.
Mit eindrucksvollen Fotos heimischer Pflanzen und Tiere stellt er uns seine Umsetzung des Themas vor. Dabei setzt er vor allem auf die Ausdruckskraft der Motive im Nahbereich vor seiner Kamera.
Lassen Sie sich inspirieren und auch dazu animieren, selber die besonderen und auch die alltäglichen kleinen Wunder unserer heimischen Natur zu entdecken und vielleicht sogar zu fotografieren.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im Kurmittelhaus 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag,  06.02.2014 – 19:30 Uhr
Aus dem geheimen Leben der Wildbienen
Wildbienen sind "in". In vielen Gärten steht heute ein Insektenhotel, doch das Leben der summenden Hotelgäste spielt sich meist im Verborgenen ab. Rainer Michalski vom NABU Bad Kreuznach berichtet in seinem bunt bebilderten Vortrag von dieser faszinierenden Tiergruppe und ihrer großen Bedeutung für uns Menschen.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag,  16.01.2014 – 19:30 Uhr
Entdeckungsreise am unteren Guldenbach
Der Angelverein Guldental (ASV Guldental e. V.) setzt sich seit über 30 Jahren für die Renaturierung und die Wiederansiedlung bedrohter Arten am Guldenbach ein.
Die Entdeckungsreise am unteren Guldenbach zeigt eindrucksvoll, wie verschiedenste Renaturierungsmaßnahmen mit einfachen Mitteln umgesetzt wurden. So geht der 1. Vorsitzende Jürgen Heß auf die Renaturierung des Auenwaldes, die Beseitigung von Verbauungen des Guldenbaches sowie den Einbau von Strömungslenkern ein. All dieses kann auch an anderen Mittelgebirgsbächen umgesetzt werden.
Darüber hinaus wird das Projekt Wiederansiedlung Meerforelle und Lachs in Guldenbach und Nahe mit zahlreichen Bildern vorgestellt.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 12.12.2013 – 19:30 Uhr
Die Schlingnatter – eine Schlangenarten am Rothenfels
Sascha Schleich, Sprecher des NABU Bundesfachausschuss Feldherpetologie und Ichthyofaunistik, berichtet über Lebensweise, Gefährdung und Bestandssituation der Schlingnatter (Coronella austriaca) in Rheinland-Pfalz. Der Schlangenfachmann stellt uns das Reptil des Jahres 2013 vor, das aufgrund der versteckten Lebensweise nur von den wenigsten Personen gekannt und aufgrund der individuellen Zeichnung häufig mit einer giftigen Kreuzotter verwechselt wird. Er stellt die typischen Lebensräume bspw. an den Talhängen der Nahe vor und erläutert warum es an der Nahe einige Besonderheiten gibt und mit welchen anderen Schlangenarten die ungiftige Schlingnatter dort vergesellschaftet ist. An Exuvien (Schlangenhäuten) wird er zeigen, wie man die heimischen Arten unterscheiden kann.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation
Weiter (Button mit Link zum Schlangenplakat)


Der Weihnachtsmarkt im Kurpark von Bad Münster ist einer der schönsten der Region. Er ist  wieder an den ersten drei Adventswochenenden für Sie geöffnet.
Die Naturstation hat ihren Bücherflohmarkt an den Samstagen von 16:00 – 20:00 Uhr und an den Sonntagen jeweils von 15:00 – 19:00 für die Besucher geöffnet.
Stöbern Sie und lassen sich vom gut sortierten Angebot überraschen!


Donnerstag, 21.11 2013 - 19:30 Uhr
Urzeitkrebs – uralt doch quicklebendig!
Als die Dinosaurier die Bühne der Weltgeschichte betraten, ist die Tiergruppe der Urzeitkrebse bereits Millionen von Jahren alt! Doch noch heute leben Urzeitkrebse auch in der Naheregion. Über die erstaunlichen Anpassungen dieser Tiergruppe, die es ihr ermöglichte die Jahrmillionen zu überleben, berichtet Jan Venzlaff. Er wird uns  mit Bildern in die erstaunliche Welt der Urzeitkrebse entführen, die vor unserer Haustür leben und durchaus Größen bis 10 cm erreichen können.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 07.11.2013 - 19:30 Uhr
FLEDERMAUSDORF ARGENSCHWANG – Eine rote Laterne und zwei nächtliche Jäger…

…das Interesse an den fliegenden Säugetieren war geweckt, als die Tiere sich Nacht für Nacht am „Fastfood-Imbiss“ – der Straßenlaterne – vor Ihrem Haus zur Insektenjagd einfanden.
Nach ersten Gesprächen mit Fledermaus-Experten des NABUs war schnell klar, dass ein ganzes Dorf  Fledermausdorf werden soll …
 Wie eine Idee durch Initiative und ehrenamtliches Engagement nicht nur eine Idee bleibt und wie jeder „Naturschutz vor der eigenen Haustür“ praktizieren kann, berichtet Fledermaus - Botschafterin Petra Born
Naturstation Lebendige Nahe
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal, 1. Stock im Kurmittelhaus
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 24.10.2013 - 19:30 Uhr
Kehrt der Wolf nach Rheinland-Pfalz zurück??
Im letzten Jahr wurde nach über hundert Jahren wieder ein Wolf auf dem Gebiet von Rheinland-Pfalz gesichtet. Experten sind sich sicher, dass es nicht der Letzte gewesen sein wird. Was erwartet uns in Zukunft und wie können wir uns auf die Rückkehr des Wolfs einstellen??
Ludwig Simon, der Leiter des Referats Biologische Vielfalt und Artenschutz am Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht in Mainz, ist der Experte für Rheinland-Pfalz! Er wird uns berichten.

Naturstation Lebendige Nahe
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal, 1. Stock im Kurmittelhaus
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Sonntag, 20. Oktober 2013 - 14.00 Uhr
Bergbauspuren am Rheingrafenstein
Geführte Wanderung zu den Spuren des Bergbaus aus den vergangenen Jahrhunderten
Treffpunkt: Naturstation, Salinenhof 4 in Bad Münster am Stein-Ebernburg


samstags, sonntags und an Feiertagen
unsere Ausstellung ist nur noch bis zum 22.September von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet


Samstag, 31.August 2013
Heuschrecken - Workshop
Die Koordinierungsstelle der Naturschutzverbände lädt in Kooperation mit der Naturstation zum Workshop.
Details finden Sie in der Einladung   

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenfrei.


Sonntag, 16.Juni 2013
Von den drei Zügen, von Geisen und Ernesti Glück
Legenden und Geschichten vom Quecksilberabbau am Lemberg.
Geführte Bergbauwanderung um den Lemberg mit Besichtigung des Schmittenstollens.
Treffpunkt:
13.00 Uhr am Parkplatz Besucherbergwerk Schmittenstollen bei Feilbingert
Streckenlänge: ca. 6 km, Dauer ca. 4 Stunden
Kosten:
Besichtigung des Schmittenstollen 5 €/Person, ansonsten Teilnahme kostenlos; um eine Spende für die Naturstation und den Bergbauverein Lemberg wird gebeten.
weitere Infos:
Daniel Götte; Tel.: 0173/8223532, www.bergbau-pfalz.de


Sonntag, 12.05.2013 - 14.00 bis 18.00 Uhr
Tag der offenen Tür
An diesem Tag sind alle Interessierten und Freunde der Naturstation bei freiem Eintritt eingeladen. Gegen 15.00 Uhr findet ein Rundgang durch die Ausstellung statt, bei dem vor allem die neuen Terrarien vorgestellt werden. Um 16.00 Uhr veranstaltet Bergbauexperte Daniel Götte eine Kurzführung zur Bergbaugeschichte am Rheingrafenstein.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Donnerstag, 25.04.2013 – 19.30 Uhr
Mitgliederversammlung des Trägervereins „ Naturstation Lebendige Nahe e.V.“
Unsere Tiere beenden zurzeit ihre Winterruhe. Die Vorbereitungen zur Ausstellungseröffnung im Mai laufen auf Hochtouren. Bei der Mitgliederversammlung ist Zeit auf die abgelaufene Saison und auf das kommende Jahr zu blicken.
Alle Mitglieder, Freunde, Förderer und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Naturstation Lebendige Nahe
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal, 1. Stock im Kurmittelhaus
zur Tagesordnung


Donnerstag, 21.03.2013 - 19:30 Uhr
Der Soonwald – Einblick in das Naturschutzprojekt
„Entwicklung von Feuchtwäldern im Soonwald“.

Über 5 Jahre läuft das von der Europäischen Union geförderte  Naturschutzprojekt im Soonwald. Ziel ist es, die natürlichen artenreichen Feuchtwälder wieder zu entwickeln. Die Projektbetreuerin Sonja Klemich von der Stiftung „Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz“ stellt uns mit eindrucksvollen Bildern Maßnahmen und Wirkungen des Projektes vor.

Naturstation Lebendige Nahe
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal, 1. Stock im Kurmittelhaus
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 21.02.2013 - 19:30 Uhr
Der Vogel des Jahres 2013 – die Bekassine
Die Bekassine wurde vom NABU zum "Vogel des Jahres 2013" gewählt. Mit ihrem langen Schnabel stochert der seltene Vogel auf feuchten Wiesen und an Gewässern nach nahrhaften Kleintieren. Doch was hat die Bekassine mit Blumenerde und Biogas zu tun, und warum nennt man sie auch "Himmelsziege"? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Rainer Michalski vom NABU Bad Kreuznach in seinem Vortrag. 

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kammermusiksaal, 1. Stock im Kurmittelhaus
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation „Lebendige Nahe“


Donnerstag, 31.01.2013 -  19:30 Uhr
Round up – ein Herbizid für alle Fälle?
Round up ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Herbizid (Mittel um Pflanzen abzutöten), es wirkt für sehr viele Pflanzenarten giftig. Dr. Bernd Augustin vom Dienstleistungszentrum ländlicher Raum in Bad Kreuznach zeigt Risiken des Herbizids auf – wie Oberflächenwasserbelastung und Resistenzbildung bei den Pflanzen - und nennt Alternativen, nicht nur für den Hobby-Gärtner.

Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation „Lebendige Nahe“


Donnerstag, 17.01.2013 - 19:30 Uhr
Wann kommt die nächste Eiszeit an die Nahe?
Die Hobbyastronomen Dr. Frank Gottschald und Andreas Roth von der
Sternwarte Bad Kreuznach, die schon zum Vulkan von Bad Münster referiert hatten, haben darauf eine überraschende Antwort. Mehr sei nicht
verraten. Vor über 20.000 Jahren jedenfalls stand kilometerdickes Eis im
Südwesten Deutschlands. Und die Neandertaler mussten damit zurecht
kommen. Wie wird es das nächste Mal sein? Oder werden wir vielleicht von
dieser Katastrophe verschont? Die Referenten untersuchen in ihrer
Multimediashow, welche Vorgänge auf der Erde und im Sonnensystem
Eiszeiten auslösen. Unser Planet ist einem ständigen Wandel seiner
Oberfläche unterworfen, durch Vulkanausbrüche, Erdbeben, Wind und
Wasser, Frost und Hitze. Aber auch durch die manchmal eigenartige
Bewegung der Erde um die Sonne.

Naturstation Lebendige Nahe
Salinenhof 4, Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation „Lebendige Nahe“


Romantischer Weihnachtsmarkt in Bad Münster am Stein
An den ersten drei Adventwochenenden, 01./02., 08./09. und 15./16. Dezember 2012, findet im Kurpark von Bad Münster am Stein-Ebernburg der wohl romantischste Weihnachtsmarkt im ganzen Nahetal statt.
An den Tagen hat die Naturstation „Lebendige Nahe“ auch ihre Türen zum Bücherflohmarkt geöffnet. Über 10.000 Bücher werden gegen Spende zu Gunsten der Naturstation angeboten. Für jeden ist etwas dabei!
Die Öffnungszeiten des Bücherflohmarkts in der Naturstation
samstags von 16:00 – 20:00
sonntags von  15:00 – 19:00


Donnerstag, 13.12.2012 - 19:30 Uhr
Was hat das Amselsterben mit den Mücken zu tun?
Dr. Roland Kuhn, ehemals am Institut für Zoologie der Universität Mainz tätig, klärt die Zusammenhänge. In Fortsetzung seines Vortrages vom Frühjahr wird er nun unter anderem über Mückensex, die mögliche Gefahren durch eingeschleppte fremde Mückenarten und die Bedeutung des Klimawandels eingehen.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation „Lebendige Nahe“


Donnerstag, 29. November 2012 - 19.30 Uhr
Die Erdkröte – Lurch des Jahres 2012
Auch bei einer unserer häufigsten Lurchart gibt es noch zahlreiche Geheimnisse zu entdecken. Sasch Schleich, Sprecher des NABU Bundesfachausschuss Feld­herpeto­logie und Ichthyofaunistik, berichtet über Lebensweise und Verbreitung der Erdkröte (Bufo bufo) in Rheinland-Pfalz. Er stellt Schutzprogramme für die Erdkröte vor und erläutert deren Wirksamkeit.
Naturstation „Lebendige Nahe“
Bad Münster am Stein-Ebernburg,
Salinenhof 4, Kurmittelhaus im Kammermusiksaal im 1. Stock
Eintritt 3,00 € zu Gunsten der Naturstation


Donnerstag, 8. November 2012 - 19.30 Uhr
Zieht der Luchs auch bei uns seine Fährten??
Immer wieder wird von Luchsbeobachtungen auch an der Nahe berichtet. Sind das alles nur Märchen oder können wir auch vor unserer eigenen Haustür der größten heimische Raubkatze begegnen?
Martin Teuber ist in unserer Region der offizielle Luchsberater. Er wird von der heimlichen Lebensweise dieses faszinierenden Tieres berichten und uns über Hinweise und Vorkommen des Luchses informieren.


Vortragreihe startet in neue Runde
Am Donnerstag 18.10. startet unser erster Vortrag für dieses Winterhalbjahr. C.K.Thorenz berichtet mit einfühlsamen Bildern über das Leben des Spatzes.
Im etwa dreiwöchigem Abstand folgen weitere Vorträge rund um die Natur in unserer Region.
Näheres finden Sie bei unseren Terminen.


PRESSEMITTEILUNG
20.09.2012
Die Tage werden kürzer, nachts kühlt es bereits deutlich ab: Der Herbst steht vor der Tür. Deutliche Signale auch für die Bewohner der Naturstation sich auf die Winterruhe vorzubereiten: Das sonst mit Heißhunger verschlungen Fressen interessiert die Tiere kaum noch, sie verkriechen sich immer häufiger in ihren Verstecken. Aus diesem Grund besteht am kommenden Wochenende 22. und 23. September jeweils 14.00 bis 18.00 Uhr für Besucher zum letzten Mal in diesem Jahr die Ausstellungssaison in der Naturstation „Lebendige Nahe“ in Bad Münster am Stein/Ebernburg geht zu Ende


 


 

 

--------------------------------------------------------------
Kontakt• Impressum Anfahrt